Vereinsleben des FC Aham e.V.

Erfolgreiche Turnierteilnahme der SG Aham/Wendelskirchen
Platz fünf im Hallenturnier des FC Egglkofen
 
Die F-Jugend der SG Aham/Wendelskirkchen nahm kürzlich erfolgreich am Hallenturnier des FC Egglkofen teil und belegte dort den fünften Platz.
In der Auftaktbegegnung musste man sich dem späteren Finalisten SG Johannesbrunn/Binabiburg zwar noch mit 1:3 geschlagen geben, allerdings sollte dies die einzige Niederlage im weiteren Turnierverlauf bleiben. Im zweiten Gruppenspiel trennten sich die Jungs des Trainergespannes Georg Zangenfeind und Manfred Winkler vom SV Oberbergkirchen mit 0:0 und verpassten damit den Einzug ins Halbfinale denkbar knapp nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. Dafür platzte dann im Spiel um Platz fünf der Knoten und man bezwang den FC Bonbruck/Bodenkirchen souverän mit 8:0.
Groß war die Freude der Kinder bei der anschließenden Siegerehrung vor allem über die errungenen Medaillen, die jedem Spieler überreicht wurden.
 
Für die SG Aham/Wendelskirchen im Einsatz: v. l.: Daniel Trautmannsberger, Felix Sauer, Maximilian Dendl, Maxmilian Winkler, Leopold Zangenfeind, Alexander Thalkofer, Valentin Franz, Fabian Kumpfmüller, Hannes Rackerseder, Eddi Sonntag, Gabriel Strohmeier.
F-Jugend Fußballer der SG Aham/Wendelskirchen beenden Herbstrunde der Fair-Play-Liga

 

Aham. Die F-Jugend Nachwuchsfußballer (Jahrgang 2010/11) der Spielgemeinschaft des FC Aham und des SV Wendelskirchen beendeten vergangenes Wochenende ihre allererste Herbstrunde im Rahmen der Fair-Play-Liga. Insgesamt sechs Spiele absolvierten dabei die Jungs des Trainergespanns Georg Zangenfeind, Manfred Winkler und Karl Trautmannsberger mit großem Eifer. Nachdem sich das Team zu Beginn der Saison zunächst zusammenfinden musste und gegen starke Gegner teilweise Lehrgeld bezahlte, klappte es danach umso besser. Nach den drei Auftaktniederlagen gegen Neufraunhofen, Kirchberg und Adlkofen war dabei natürlich der erste Saisonsieg mit 4:0 beim FC Egglkofen vielumjubelt. Auch gegen den TSV Haarbach behielt man mit 6:1 die Oberhand, bevor man sich im letzten Spiel der SG Johannesbrunn/Binabiburg geschlagen geben musste. Nach den Herbstferien wird das Training der Kids nun in die Halle verlagert, um die Basis für die dann neu zusammengesetzte Frühjahrsrunde zu schaffen.

 

Auf dem Foto:

Hintere Reihe v. l.: Karl Trautmannsberger, Daniel Trautmannsberger, Gabriel Strohmeier, Valentin Franz, Fabian Kupfmüller, Georg Zangenfeind, Manfred Winkler

Vordere Reihe v. l.: Maximilian Dendl, Leopold Zangenfeind, Eddi Sonntag, Maximilian Winkler, Hannes Rackerseder
Nicht auf dem Bild: Felix Sauer und Alexander Thalkofer

Auf dem Foto v. l.: Georg Zangenfeind (Sportwart FC Aham), Thomas Maier (Sportlicher Leiter FC Aham und Spieler SG Gerzen/Aham), Ludwig und Kerstin Schwinghammer (Sponsoren), Maximilian Prex (Abteilungsleiter TSV Gerzen und Spieler SG Gerzen/Aham)

Neue Spielkleidung für die SG Gerzen/Aham

 

Sport+Mode Schwinghammer sponsert Herrenmannschaft

 

Aham/Gerzen. Das Team der Spielgemeinschaft Gerzen/Aham konnte sich kürzlich in neuer Spielkleidung präsentieren. Ludwig Schwinghammer, in dritter Generation Inhaber des in Reisbach ansässigen Betriebes "Sport+Mode Schwinghammer", erklärte sich erfreulicherweise bereit, die komplette Finanzierung dafür zu übernehmen. Die offizielle Übergabe und Einweihung des komplett in Blau gehaltenen Outfits fand im Zuge des Heimspiels gegen die SpVgg Loiching statt, das mit 2:2 endete. Bleibt zu hoffen, dass noch viele weitere Punkte mit den neuen Trikots eingefahren werden können.

Ferienprogramm des SV Aham

Hohe Temperaturen beim Jugendsporttag der drei Abteilungen

 

Kürzlich veranstalteten die drei Abteilungen des SV Aham (Fußball, Ski und Tennis) im Rahmen des unter der Gemeinde Aham laufenden Ferienprogramms einen Jugendsporttag.

 

Hierbei wurden den Mädls und Jungs zwischen 5 und 12 Jahren verschiedene Ballspiele, Geschicklichkeitsübungen, Torwandschießen, Koordinationsparcours oder Tennisschnuppertraining angeboten.

Aufgrund der großen Hitze war bei den Kids die eigens gebaute Wasserrutsche besonders gefragt. Nach einer Obstpause zwischendurch konnten sich die Kinder dann zum Abschluss am späten Nachmittag noch mit Würstl vom Grill stärken, bevor sie zufrieden und ausgepowert wieder von ihren Eltern abgeholt wurden.

B-Jugend der SG Aham mit neuen Jacken ausgestattet

Fliesenleger-Meisterbetrieb Ralph Biallas sponsert die U17
 
Kürzlich konnte sich die U17 (B-Jugend) der SG Aham/Wendelskirchen/Gerzen/Frauenbiburg über neue Präsentationsjacken freuen.
Ralph Biallas, Inhaber eines Fliesenleger-Meisterbetriebes in Aham, erklärte sich erfreulicherweise bereit, die Finanzierung dafür zu übernehmen. Zusätzlich sponserte er auch noch fünf Trainingsbälle für das Team.
 
Der FC Aham möchte sich auf diesem Wege nochmals herzlich bedanken!
 
 
 
Auf dem Foto von links: Bernhard Wimmer (Co-Trainer), David Hitzenberger (Spieler), Ralph Biallas (Sponsor), Daniel Schluder (Spieler), Torsten Nowack (Trainer)

E-Jugend der SG Aham/Wendelskirchen zu Gast in der Regionalliga

 

Fußballnachwuchs waren Einlaufkids beim SV Wacker Burghausen

 

Kürzlich besuchten die beiden E-Jugendmannschaften der SG Aham/Wendelskirchen das Regionalligaspiel des SV Wacker Burghausen gegen die SpVgg Bayreuth. Der Kontakt kam über FCA-Seniorenspielertrainer Andy Huber zu Stande, der beruflich für den ehemaligen Zweitligisten tätig ist.

50 Freikarten stellte der Gastgeber zur Verfügung, so dass man eine Busfahrt nach Burghausen organisierte. Dabei durften die Nachwuchskicker vor Spielbeginn zusammen mit den Akteuren der höchsten bayerischen Spielklasse auf dem Rasen einlaufen. Sogar der bayerische Rundfunk war zu Gast, der das Spiel live im Fernsehen übertrug!

Am Ende ging der SV Wacker Burghausen auch noch als 3:1 Sieger aus der Partie hervor, so dass dieses tolle Erlebnis für die Kinder perfekt abgerundet wurde.

G-Jugend des FC Aham bestritt erstes Freundschaftsspiel

Nachdem die jüngsten Fussballer des FC Aham eine Vielzahl an Trainingseinheiten mit großem Eifer absolviert hatten, war es nun kürzlich soweit: die G-Jugendlichen bestritten ihr allererstes Freundschaftsspiel!

Gegner war dabei der FC Teisbach. Bereits im Vorfeld der Begegnung war die Euphorie groß und der eine oder andere hatte etwas Lampenfieber. Man wusste ja nicht so recht, was so alles auf einen zukommen würde.

Unter den Augen zahlreicher Zuschauer zeigten die Kinder bei der Partie außerordentlichen Teamgeist und Spielfreude. Man musste sich dem Gegner am Ende nur ganz knapp geschlagen geben. Dies spielte aber lediglich eine untergeordnete Rolle, zumal man im abschließenden Siebenmeterschießen als Sieger hervorging.

Glücklich und erschöpft traten Kinder und Eltern nach einer Stärkung durch selbstgebackene Muffins wieder die Heimreise an.

  Ausflug der E-Jugend SG Aham/Wendelskirchen

 

Fussballnachwuchs besuchte Zweitligaspiel des SSV Jahn Regensburg

 

Kürzlich besuchten die beiden E-Jugendmannschaften der SG Aham/Wendelskirchen das Zweitligaspiel des SSV Jahn Regensburg gegen Holstein Kiel.

Zusammen mit ihren Trainern Daniel Penker, Leo Neuner und Andreas Unterholzner konnten die Nachwuchskicker die tolle Atmosphäre in der neu erbauten "Continental Arena" erleben, welche Platz für ca. 15.000 Zuschauer bietet. Leider mussten sich die Gastgeber in einer knappen Begegnung mit 1:2 geschlagen geben, was der guten Stimmung unter den Kindern jedoch keinen Abbruch tat.

Finanziert wurden das Ganze durch den Erlös des Verkaufsstandes, den die Eltern immer bei den Heimspielen der E-Jugend betreiben. 

Totopokal in Aham

FC Aham ist zum ersten Mal Ausricher des Totopokals
 
Am kommenden Wochenende steht im Fußballkreis Landshut wieder der Totopokal auf dem Programm. Erstmalig wird der FC Aham dabei am Samstag und Sonntag Ausrichter des in Turnierform stattfindenden Wettbewerbs sein. Dabei wurde die erste Turnierrunde nicht ausgelost, sondern regional zusammengestellt, um die Attraktivität durch kurze Wege und Nachbar-Derbys zu steigern.
Ein Turnier umfasst im Regelfall sechs Mannschaften. Gespielt wird am 1. Spieltag (Samstag) in zwei Dreier-Gruppen nacheinander. Am 2. Spieltag (Sonntag) spielen dann die Samstags-Gruppensieger von Gruppe 1 und Gruppe 2 um den Einzug in die nächste Runde des Fußballkreises, bei der man dann auf einen Bezirksligisten treffen würde. Da der TSV Kirchberg kurzfristig für das Turnier in Aham abgesagt hatte, werden in Gruppe 1 nur der TV Geisenhausen und der TSV Haarbach in einer 90 Minuten Partie um den Finaleinzug am Sonntag spielen.
 
Der Spielplan gestaltet sich folgendermaßen:
Gruppe 1: TV Geisenhausen - TSV Haarbach: Samstag, 15.07. um 15 Uhr (90 Minuten)
Gruppe 2: FC Aham - FC Bonbruck/Bodenkirchen: Samstag, 15.07. um 17 Uhr (45 Minuten)
Gruppe 2: TSV Gerzen - FC Aham: Samstag, 15.07. um 18 Uhr (45 Minuten)
Gruppe 2: FC Bonbruck/Bodenkirchen - TSV Gerzen: Samstag, 15.07. um 19 Uhr (45 Minuten)
Finale: Sieger Gruppe 1 - Sieger Gruppe 2: Sonntag, 16.07. um 16 Uhr (90 Minuten)
v. l.: Thomas Maier (sportlicher Leiter), Johannes Koch (Co-Spielertrainer) und Andreas Huber (Spielertrainer) Foto: FCA

FC Aham angelt sich neuen Co-Spielertrainer

Ex-Bezirksliga-Keeper Johannes Koch kommt zur neuen Saison vom SV Frauenbiburg
 
Beim FC Aham laufen die Planungen für die neue Saison weiter auf Hochtouren. Nachdem man bereits im Winter die Zusage des aktuellen Spielertrainers Andy Huber für seine zweite Amtszeit erhalten hatte, konnten die Verantwortlichen nun außerdem einen neuen Co-Spielertrainer verpflichten.
Johannes Koch wird im Sommer vom SV Frauenbiburg aus der Kreisliga Straubing nach Aham wechseln. Der 24-jährige Torhüter kickte in seiner Jugendzeit beim TSV Frontenhausen, bevor er im Jahr 2014 nach Frauenbiburg wechselte. Dort avancierte der gelernte Buchbinder in der Bezirksliga zum Stammkeeper. Dass er den Umgang mit dem runden Leder auch mit dem Fuß beherrscht, hat er in seiner Vergangenheit außerdem schon das ein oder andere Mal als Stürmer unter Beweis gestellt. "Wir sind uns sicher, dass Johannes menschlich und sportlich optimal ins Team passen wird“, so der sportliche Leiter Thomas Maier. Zudem steht man in Kontakt mit weiteren Verstärkungen. "Es laufen Gespräche, aktuell ist aber nichts spruchreif“, hält sich Maier hier jedoch noch relativ bedeckt.

Jugendsporttag 2016

FC Aham veranstaltet Ferienprogramm.

Knapp 30 Kinder beim Jugendsporttag 2016.

 

Kürzlich veranstaltete der FC Aham am Sportgelände zusammen mit seinen Abteilungen Tennis und Ski im Rahmen des unter der Gemeinde Aham laufenden Ferienprogramms einen Jugendsporttag.

Hierbei wurden den Mädls und Jungs zwischen 5 und 12 Jahren verschiedene Ballspiele wie Soccerpark, Geschicklichkeitsübungen, freies Fußball spielen, Torwandschießen, Koordinationsparcours oder Tennisschnuppertraining angeboten.

Die Resonanz war mit knapp 30 Kindern hervorragend und so hatten die Betreuer bei sonnigem Wetter alle Hände voll zu tun.

Nach einer Obstpause zwischendurch konnten sich die Kinder dann zum Abschluss am späten Nachmittag noch mit Würstl vom Grill stärken, bevor sie zufrieden und ausgepowert wieder von ihren Eltern abgeholt wurden.

FC Aham startet mit Spielertrainer Andy Huber in die Saison

von links: Co-Trainer Matthias Rogl, Spielertrainer Andy Huber und Jugend-Nezugang Alexander Seidel

In der anstehenden Saison 2016/17 wird beim FC Aham ein neues Gesicht auf der Kommandobrücke stehen.

 

Der 27-jähhrige Andreas Huber hat die Nachfolge des zum SSV Weng abgewanderten Markus Kammerer angetreten und fungiert beim FCA als Spielertrainer.

 

Huber kickte seit seiner Jugend beim TSV Frontenhausen und konnte dort bereits im Jugendbereich einige Meisterschaften erringen. Im Seniorenbereich feierte er mit dem TSV im Jahr 2009 den Aufstieg in die Kreisklasse und war dort im Offensivbereich bis zuletzt eine feste Größe in der 1. Mannschaft.

Im Trainergeschäft ist Huber zwar noch ein Neuling, allerdings konnte der studierte Sportwissenschaftler bereits in zahlreichen Theorie- und Praxiskursen während seiner Studienzeit Erfahrung in Sachen Trainingsmethodik sammeln. Des Weiteren ist er seit 5 Jahren hauptberuflich beim Volleyball-Bundesligisten Rote Raben Vilsbiburg als Teammanager tätig und dort unter anderem für den gesamten Spielbetrieb verantwortlich.

Ihm zur Seite stehen wird in der neuen Saison Matthias Rogl als Co-Spielertrainer. Der Defensivspezialist kam bereits im vergangenen Jahr zum FC Aham und wird nun noch mehr Verantwortung übernehmen.

Ebenfalls neu in die Mannschaft rücken Alexander Seidel und Andreas Maier vom eigenen Nachwuchs.

Generalversammlung 2015

Die Vorstandschaften des Gesamtvereins und der Sparten freuen sich auf ihre neuen Aufgaben.

Der FC Aham berichtet über Veränderungen, Neuerungen und das vergangene Jahr

Das vergangene Jahr beinhaltete nicht nur zahlreiche Neuerungen in den einzelnen Sparten Fußball, Tennis und Ski, sondern auch den Anbau des Vereinsheimes. Mit Stolz blicken die Fußballer auf ihre Eigenleistung und das dadurch entstandene Vereinsheim.

Zu Beginn der Versammlung gab Stefan Rackerseder, erster Vorsitzender des Gesamtvereins, eine Rückblick auf das vergangene Jahr. Neben den bereits etablierten Veranstaltungen wie das Sonnwendfeuer, der Weißwurstfrühschoppen am Vatertag, der Glühweinstand in der Adventszeit oder die Christbaumversteigerung gab es einen weiteren Höhepunkt im Vereinsjahr: Innerhalb kurzer Zeit wurde ein Anbau des Vereinsheims in Eigenleistung bewerkstelligt und konnte aufgrund zahlreicher Spenden sehr günstig für den Verein abgewickelt werden. Neben der Erneuerung des Außenbereichs und der Kabinen, wurde das Obergeschoss zu einem Archiv umfunktioniert, der Vorratsraum und die Kühlung renoviert und eine neue Schließanlage installiert. Hans Rackerseder und Karl Trautmannsberger wurden für die zahlreichen Stunden, die sie als Platzwarte investierten, mit einem kleinen Präsent geehrt. Im kommenden Jahr soll es nun mit den Fußballplätzen und der Tennisanlage weitergehen. Der Rasen des Trainingsplatzes muss intensiv gepflegt werden, eine Bandenwerbung am Fußballplatz soll angebracht werden und die Tennisplätze sollen Windschutznetze erhalten. Außerdem wird überlegt, die Kabinen zusammenzulegen und dadurch zu vergrößern. Desweiteren steht eine neue Veranstaltung auf dem Jahresplan des Vereins: Am 3. Oktober wird es voraussichtlich ein Weinfest geben.

Christian Zettler, erster Vorsitzender der Sparte Tennis, berichtete kurz über das vergangene Jahr. Im Sommer sowie im Winter starteten jeweils vier Mannschaften in die Saison und konnten einige gute Plätze erreichen. Um den Nachwuchs zu fördern, gründete der TC Aham zusammen mit dem Nachbarverein Gerzen eine Tennis-Jugend-Gemeinschaft. Besonders stolz ist die Vorstandschaft des Tennisclubs auf die bereits neugewonnenen jungen Mitglieder, sodass in der kommenden Saison sowohl eine U8 als auch eine U10 Mannschaft gestellt werden kann. Im Zuge der Renovierung des Vereinsheims erneuerten die Tennisspieler ihren Geräteschuppen. Im kommenden Jahr sollen die Tennisplätze grundsaniert werden.

Auch die Abteilung Ski hatte einiges zu berichten. Christian Thöne, erster Vorsitzender dieser Sparte, berichtete, dass die Skigymnastik und das Koordinationstraining unter der Leitung von Ameli Stubbe sehr gut angenommen wurde. Auch das Programm der Skifahrer ließ eigentlich keine Wünsche übrig. Von insgesamt 16 Fahrten in viele verschiedene Skigebiete mussten nur zwei mangels Schnee abgesagt werden. Der Glühweinstand war wie immer ein großer Erfolg und wurde bestens von der Bevölkerung angenommen. Mit Bedauern musste Christian Thöne jedoch feststellen, dass der Hüttenabend immer schlechter besucht wird. Ein Anlass zur Freude sei jedoch der Nachwuchs. Es wurde ein Rennteam gebildet, das im Januar im Trainingslager war, und vier junge Skifahrer haben die Skilehrerausbildung begonnen.

Karl Trautmannsberger, Abteilungsleiter der Sparte Fußball, musste bekanntgeben, dass auch dieses Jahr die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren läuft. Erst im vergangenen Jahr verließ Andreas Finkenzeller den Verein. Markus Kammerer, sein Nachfolger, blieb nur für ein Jahr und muss nun ersetzt werden. Daniel Penker, Leiter der Jugendmannschaften, berichtete von den Aufstellungen der einzelnen Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend.

Nachdem alle Kassenberichte vorgestellt wurden und die Vorstandschaften entlastet worden waren, wurden zahlreiche Vorstandsmitglieder verabschiedet. Auch die beiden Wirtsleute Martina und Thomas Maier beenden ihre Tätigkeit im Vereinsheim und geben das Amt an Daniel Penker und Petra Eckart weiter.

 Im Anschluss kam es zu den Neuwahlen des Gesamtvereins und der Abteilungen Fußball und Ski. Stefan Rackerseder wird wie bisher den Gesamtverein leiten. Sein Stellvertreter Christian Zettler wird ihn dabei unterstützen. Die Kasse wird in Zukunft von Veronika Sedlmeier geführt und von Nicole Thalhammer, Michael Heilmeier und Brigitte Irouschek geprüft, für die Tätigkeiten eines Schriftführers wird Kristina Käser zuständig sein. Karl Rackerseder und Jürgen Schluder übernehmen das Amt der Beisitzer. In der Abteilung Fußball übernimmt weiterhin Karl Trautmannsberger das Ruder, unterstützt von Georg Zangenfeind. Christoph Hollmayer ist verantwortlich für die Finanzen, Fabian Wippenbeck für das Schreiben der Protokolle. Als Beisitzer wurden Thomas Maier, Michael Hehn, Andreas Höschl, Christian Wolf, Daniel Penker und Petra Eckart gewählt. Auch die Abteilung Ski wurde neu aufgestellt. Christian Thöne, unterstützt von Wolfgang Stiegler, übernimmt die Abteilungsleitung. Um die Finanzen kümmern sich Cornelia Dirnberger und Lisa Sturm. Julia Köttig wurde zur Schriftführerin und Thomas Maier, Thorsten Heidl und Christoph Winkler zum Sportwart gewählt. Lisa Haslbeck übernimmt das Amt der Jugendvertretung.

Am Schluss der Versammlung wies Christian Thöne darauf hin, dass Peter Wurzer ab sofort einen Lauftreff organisiert. Treffpunkt ist für Anfänger jeden Dienstag und für Fortgeschrittene jeden Donnerstag um 19 Uhr hinter dem Schloss.

wird überlegt, die Kabinen zusammenzulegen und dadurch zu vergrößern. Desweiteren steht eine neue Veranstaltung auf dem Jahresplan des Vereins: Am 3. Oktober wird es voraussichtlich ein Weinfest geben.

Christian Zettler, erster Vorsitzender der Sparte Tennis, berichtete kurz über das vergangene Jahr. Im Sommer sowie im Winter starteten jeweils vier Mannschaften in die Saison und konnten einige gute Plätze erreichen. Um den Nachwuchs zu fördern, gründete der TC Aham zusammen mit dem Nachbarverein Gerzen eine Tennis-Jugend-Gemeinschaft. Besonders stolz ist die Vorstandschaft des Tennisclubs auf die bereits neugewonnenen jungen Mitglieder, sodass in der kommenden Saison sowohl eine U8 als auch eine U10 Mannschaft gestellt werden kann. Im Zuge der Renovierung des Vereinsheims erneuerten die Tennisspieler ihren Geräteschuppen. Im kommenden Jahr sollen die Tennisplätze grundsaniert werden.

Auch die Abteilung Ski hatte einiges zu berichten. Christian Thöne, erster Vorsitzender dieser Sparte, berichtete, dass die Skigymnastik und das Koordinationstraining unter der Leitung von Ameli Stubbe sehr gut angenommen wurde. Auch das Programm der Skifahrer ließ eigentlich keine Wünsche übrig. Von insgesamt 16 Fahrten in viele verschiedene Skigebiete mussten nur zwei mangels Schnee abgesagt werden. Der Glühweinstand war wie immer ein großer Erfolg und wurde bestens von der Bevölkerung angenommen. Mit Bedauern musste Christian Thöne jedoch feststellen, dass der Hüttenabend immer schlechter besucht wird. Ein Anlass zur Freude sei jedoch der Nachwuchs. Es wurde ein Rennteam gebildet, das im Januar im Trainingslager war, und vier junge Skifahrer haben die Skilehrerausbildung begonnen.

Karl Trautmannsberger, Abteilungsleiter der Sparte Fußball, musste bekanntgeben, dass auch dieses Jahr die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren läuft. Erst im vergangenen Jahr verließ Andreas Finkenzeller den Verein. Markus Kammerer, sein Nachfolger, blieb nur für ein Jahr und muss nun ersetzt werden. Daniel Penker, Leiter der Jugendmannschaften, berichtete von den Aufstellungen der einzelnen Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend.

Nachdem alle Kassenberichte vorgestellt wurden und die Vorstandschaften entlastet worden waren, wurden zahlreiche Vorstandsmitglieder verabschiedet. Auch die beiden Wirtsleute Martina und Thomas Maier beenden ihre Tätigkeit im Vereinsheim und geben das Amt an Daniel Penker und Petra Eckart weiter.

 Im Anschluss kam es zu den Neuwahlen des Gesamtvereins und der Abteilungen Fußball und Ski. Stefan Rackerseder wird wie bisher den Gesamtverein leiten. Sein Stellvertreter Christian Zettler wird ihn dabei unterstützen. Die Kasse wird in Zukunft von Veronika Sedlmeier geführt und von Nicole Thalhammer, Michael Heilmeier und Brigitte Irouschek geprüft, für die Tätigkeiten eines Schriftführers wird Kristina Käser zuständig sein. Karl Rackerseder und Jürgen Schluder übernehmen das Amt der Beisitzer. In der Abteilung Fußball übernimmt weiterhin Karl Trautmannsberger das Ruder, unterstützt von Georg Zangenfeind. Christoph Hollmayer ist verantwortlich für die Finanzen, Fabian Wippenbeck für das Schreiben der Protokolle. Als Beisitzer wurden Thomas Maier, Michael Hehn, Andreas Höschl, Christian Wolf, Daniel Penker und Petra Eckart gewählt. Auch die Abteilung Ski wurde neu aufgestellt. Christian Thöne, unterstützt von Wolfgang Stiegler, übernimmt die Abteilungsleitung. Um die Finanzen kümmern sich Cornelia Dirnberger und Lisa Sturm. Julia Köttig wurde zur Schriftführerin und Thomas Maier, Thorsten Heidl und Christoph Winkler zum Sportwart gewählt. Lisa Haslbeck übernimmt das Amt der Jugendvertretung.

Am Schluss der Versammlung wies Christian Thöne darauf hin, dass Peter Wurzer ab sofort einen Lauftreff organisiert. Treffpunkt ist für Anfänger jeden Dienstag und für Fortgeschrittene jeden Donnerstag um 19 Uhr hinter dem Schloss.

Autor: Lisa Herrnreiter

FC Aham in neuer Spielkleidung

Friseursalon Baumgartner und THB-Tief- und Hausbau GmbH sponsern Herrenmannschaften
 
Kürzlich konnten sich gleich beide Herrenmannschaften des FC Aham in neuer Spielkleidung präsentieren. Christoph Baumgartner vom örtlichen „Friseursalon Baumgartner“ in Loizenkirchen und Erwin Pflügl, Inhaber der dem Ahamer Sportgelände benachbarten Firma „THB–Tief- und Hausbau GmbH Pflügl“ erklärten sich erfreulicherweise bereit, die komplette Finanzierung dafür zu übernehmen.
Der Kontakt zu Erwin Pflügl entstand im Übrigen durch den ehemaligen Abteilungsleiter der Sparte Fußball, Franz Prommersberger.

Der FC Aham bedankt sich recht herzlich!

Das neue Vereinsheim

Der FC Aham bedankt sich bei allen Unterstützern und freiwilligen Helfern!

U15 in neuer Spielkleidung

Firma HÄSA sponsert den Fußballnachwuchs
 
Kürzlich konnte sich die U15 der JFG in neuer Spielkleidung präsentieren. Sauer Ade und Härtel Berni von der Firma HÄSA erklärten sich erfreulicherweise bereit, die Finanzierung dafür zu übernehmen.
 
Der FC Aham bedankt sich recht herzlich!!!

Endlich Revanche

"Integrationsspiel" FC Aham vs. Asylbewerber

 

Schon vor einigen Monaten kam es zum Duell zwischen dem FC Aham und den Asylbewerbern der Gemeinde Aham. Dabei unterlagen die afrikanischen Männer mit 6:2. Doch schon kurz nach dem Spiel forderten sie ein Rückspiel!

 

Dieses fand nun am 13.11.15 um 19 Uhr statt und endete mit einem Spielstand von 3:3!

Im Anschluss saß man noch bei einer kleinen Feier im Vereinsheim zusammen, bei der es eine von den Asylbewerbern und der AG Integration gekochte Reitersuppe gab. Musikalisch wurde der Abend mit einer Auswahl von Musik der senegalesischen Jungs untermalt!

E-Jugend in neuer Spielkleidung

Heizungsbau Sennes sponsert den Fußballnachwuchs
 
Kürzlich konnte sich die E-Jugend der SG Aham/Wendelskirchen in neuer Spielkleidung präsentieren. Martin Sennes vom örtlichen Heizungsbaubetrieb Sennes erklärte sich erfreulicherweise bereit, die Finanzierung dafür zu übernehmen.
Am vergangenen Wochenende wurden beim 3:1 Erfolg in Altfraunhofen prompt die ersten Punkte mit den neuen Trikots eingefahren. Die Ahamer Treffer erzielten dabei Christian Högl und Maxi Gessner.
Das nächste Heimspiel steht am kommenden Freitag, 25.09. um 17 Uhr gegen den TSV Haarbach auf dem Programm.
 
Der FC Aham bedankt sich recht herzlich!!!

Markus Kammerer neuer Trainer beim FC Aham

von links: Abteilungsleiter Karl Trautmannsberger, Patrick Gutsche (DJK Adlkofen), Daniel Billinger (DJK Ast), Christoph Müller (eigene A-Jugend), Christoph Winkler (eigene A-Jugend), Matthias Rogl (SC Postau), Trainer Markus Kammerer Foto:FCA

A-Klassist klärt Finkenzellner-Nachfolge +++ Bereits fünf Neuzugänge unter Dach und Fach

 

Nach dem Abschied von Spielertrainer Andreas Finkenzeller in Richtung SG Johannesbrunn/Binabiburg präsentierte der FC Aham seinen Nachfolger. Ab sofort übernimmt Markus Kammerer das Kommando an der Seitenlinie. Unter anderem kickte dieser zu seiner aktiven Zeit in der Bezirksliga beim TV Geisenhausen.
 
Auch als Trainer bringt der 43-Jährige bereits einiges an Erfahrung mit. So führte er in seiner vierjährigen Amtszeit beim SC Postau den Club von der A-Klasse bis in die Kreisliga. Nach zuletzt einem Jahr Pause will Kammerer nun mit dem FC Aham einiges erreichen. Dabei stehen bereits fünf Neuzugänge fest: Der 18-jährige Torhüter Patrick Gutsche von der DJK Adlkofen, Daniel Billinger von der DJK Ast, der 24-Jährige Matthias Rogl vom SC Postau und die A-Jugendspieler Christoph Müller und Christoph Winkler aus dem eigenen Nachwuchs rücken in den Seniorenkader des FCA auf. Trainingsstart ist am Freitag, 19.06. um 19 Uhr am Sportgelände. Die Saison beginnt voraussichtlich am Sonntag, 26.07.

Verabschiedung bei den JFG Vilstal Kickers

von links: 2. Vorstand Michael Hehn, Martin Huber, Hermann Neumeier, Stefan Rackerseder, 1. Vorstand Marina Plötz

Die Beisitzer Stefan Rackerseder (FCA), Hermann Neumeier (SVW) und der bisherige 1. Vorstand Martin Huber (ebenfalls SVW) wurden am 26.04.15 in der Generalversammlung der JFG Vilstal Kicker nach langjähriger Amtszeit von den neuen Vorständen mit einem kleinen Geschenk verabschiedet.

FC Aham muss auf Trainersuche gehen

Spielertrainer Andreas Finkenzeller beendet zum Saisonende sein Engagement beim Landshuter A-Klassisten

 

Während der aktuell andauernden Winterpause gibt es Neuigkeiten beim FC Aham. Spielertrainer Andreas Finkenzeller wird beim A-Klassisten seine Tätigkeit nach Saisonende im Sommer nicht mehr fortsetzen. Der Inhaber der Trainer-B-Lizenz will sich nach zwei Jahren im Amt neuen Aufgaben stellen.

"Die zwei Jahre hier haben mir riesig Spaß gemacht. Ein dickes Dankeschön an den FC Aham, der mir die Chance gegeben hat, erstmalig im Seniorenbereich zu trainieren. Ich bin sofort super aufgenommen worden und habe mich sehr wohl gefühlt", so der 32-jährige Marklkofener, der sich eine weitere Zukunft als Trainer durchaus vorstellen kann. "Allerdings dann wahrscheinlich nur noch an der Seitenauslinie“. Finkenzeller konnte der Ahamer Mannschaft neues Leben einhauchen, wenngleich sich die Erfolge einzig in der Tabelle noch nicht ganz wiederspiegeln und man vom Verletzungspech nicht gerade verschont blieb. Neben deutlichen taktischen und spielerischen Verbesserungen war es vor allem sein Verdienst, dass sich die Trainingsbeteiligung gegenüber der Vergangenheit nahezu verdoppelte. Somit war es glücklicherweise zu keiner Zeit mehr ein Thema, eine Begegnung der Reservemannschaft aufgrund Spielermangels absagen zu müssen. FCA-Vize-Abteilungsleiter Georg Zangenfeind attestiert Finkenzeller ein hervorragendes Zeugnis: "Finke hat hier einiges bewegt. Sowohl sportlich als auch menschlich war er ein echter Glücksgriff für unseren Verein. Schade, dass er uns zum Saisonende verlässt".

 

Gespräche über Nachfolgelösung laufen.

 

In der Tat wird es für den FC Aham nicht einfach werden, die durch den Abgang Finkenzellers entstehende Lücke zu schließen. Zumal man ja durch seine Tätigkeit als Spielertrainer auch auf dem Platz einen Aktiven verliert. Die Verantwortlichen arbeiten bereits mit Hochdruck an der Klärung der Nachfolge und stehen mit mehreren Kandidaten in Kontakt. "Es gibt Gespräche, aktuell ist noch alles offen. Sowohl eine Lösung mit einem Spielertrainer, als auch ein Coach ausschließlich an der Seitenlinie ist eine Option", informiert Spartenboss Karl Trautmannsberger. Auf jeden Fall will man beim FCA bis zum Rückrundenstart im März die Verhandlungen abgeschlossen haben und den neuen Trainer präsentieren.
Weiterhin drehte sich in Aham in der Winterpause das Spielerkarussell. Zum einen verließ Mittelfeldakteur Michael Schmidl den Verein in Richtung TSV Kirchberg, zum anderen können aber auch zwei Neuzugänge vermeldet werden. Philipp Herrnreiter wechselt von der SG Johannesbrunn-Binabiburg zum FCA. Der 19-jährige Stürmer war dort zuletzt in der 2. Mannschaft aktiv und konnte zudem bei einigen Einsätzen in der 1. Mannschaft bereits Kreisligaerfahrung sammeln. Der zweite Neuzugang heißt Dennis Kallée und kommt vom Lokalrivalen TSV Gerzen nach Aham. Der 22-jährige Torhüter will sich bei seinem neuen Verein einen Stammplatz in der 1. Mannschaft erarbeiten.

Jugendsporttag des FC Aham 2014

Kürzlich veranstaltete der FC Aham - zusammen mit seinen Abteilungen Tennis und Ski - im Rahmen des unter der Gemeinde Aham laufenden Ferienprogrammes einen Jugendsporttag. Hierbei wurden den Kindern verschiedene Ballspiele, wie Fußballgolf, freies Fußballspielen, Torwandschießen, Elfmeterrittern oder Tennis-Schnuppertraining angeboten.

Die Resonanz war mit über 35 Kindern überwältigend und so hatten die Betreuer alle Hände voll zu tun! Als am Nachmittag leider ein paar Regenschauer einsetzten, verlegte man die Aktivitäten kurzerhand ins Vereinsheim - was dem Spaß der Kleinen aber keinen Abbruch tat!

Zum Abschluss konnten sich die Kinder noch mit Würstl vom Grill stärken, bevor sie zufrieden von ihren Eltern wieder abgeholt wurden!

Die Teilnehmer mit (von rechts): Abteilungsleiter Karl Trautmannsberger, 3. Vorstand Roland Parstorfer und Bürgermeister Jens Herrnreiter. Die Teilnehmer mit (von rechts): Abteilungsleiter Karl Trautmannsberger, 3. Vorstand Roland Parstorfer und Bürgermeister Jens Herrnreiter.

Neues Outfit für die Kicker des FC Aham

Trainingsanzüge, Poloshirts und Spielbälle wurden übergeben!
 
Pünktlich zum Rückrundenstart der Saison 2013/14 wurden die Herrenmannschaften des FC Aham mit neuen Trainingsanzügen und Poloshirts ausgestattet. Als Sponsoren fungierten hierbei Andreas Schneil, Inhaber des KFZ-Meisterbetriebes Schneil in Loizenkirchen und Gabi Schmidl, Inhaberin des Modehauses Jeans-o-Thek in Vilsbiburg, welche diese Aktion finanziell unterstützten. Außerdem stiftete Manuel Meier, Inhaber des Autohauses Subaru-Meier noch einige Spielbälle für den FC Aham. Bleibt zu hoffen, dass man mit der neuen Ausrüstung auch viele Punkte in der A-Klasse Landshut einfahren kann.

!!! NEUE FCA KOLLEKTION !!!

 

Hier seht ihr das neue Outfit, in dem Spieler, Mitglieder und Freunde des FC Aham ab sofort eine gute Figur machen!

Auf geht's FCA!!!

6 Jahre Jugendtrainer - Alex Schluder

Nach 6 Jahren im F+E Jugendbereich wurde Alexander Schluder bei der Saisonabschlußfeier verabschiedet. Eine Ära geht zu Ende, so könnte man es beschreiben. Mit Alex geht eine unserer wichtigsten Stützen in der Jugendabeit beim FC Aham. Viele junge Fußballer machten die ersten wichtigen Schritte in Aham auf dem Sportplatz unter seiner Führung. Viele Trainingseinheiten und Spiele durften die Jungs unter seiner Führung mitmachen.

Vorstand Stefan Rackerseder bedankt sich mit einem kleinen Geschenk bei Alex und seiner Familie für die tolle und sehr wertvolle Arbeit. Mit viel Applaus wurde Alex von den Eltern verabschiedet.

Der FC Aham möchte sich auch nochmals auf diesem Wege bei unserem "Schluggi" bedanken. Viel Spaß in der fußballfreien Zeit....und vielleicht/hoffentlich auch bis bald

Hilfseinsatz in Fischerdorf

 

Unter dem Motto - Gemeinsam Flagge zeigen und den betroffenen Niederbayern helfen - hat sich der FC Aham am Samstag, den 15. Juni 2013, an einer Hilfsaktion im Raum Deggendorf beteiligt.

 

Aufgrund des Jahrhunderthochwassers 2013 wurde dort dringend Hilfe vor Ort benötigt. Trotz der sehr harten Arbeit zeigten die motivierten Freiwilligen Teamgeist und konnten so zu einem vollen Erfolg der Aktion beitragen!

 

Der FC Aham bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern für ihren selbstlosen Einsatz!

 

Fotos des Hilfseinsatzes finden Sie in unserer Galerie!

Sonnwendfeier mit Sonnwendfeuer

Glück mit dem Wetter - sehr viele Besucher.

Die Fußballer des FC Aham hatten dieses Jahr mehr Glück mit dem Wetter als die Jahre zuvor. Obwohl es Vormittags noch etwas regnete hellte sich der Himmel im Laufe des Tages zusehends auf und am Abend konnte man wolkenlos und mit Sonnenschein einen schönen langen Abend feiern. Viele Besucher kamen daher auf das Sportgelände um die längste Nacht des Jahres zu feiern. Mit Grilltellern, Steckerlfisch oder Käse konnten sich jeder verpflegen. Gegen 21:30 Uhr wurde der Scheiterhaufen, der zwischen den beiden Fußballplätzen aufgebaut war, von Abteilungsleiter Karl Trautmannsberger fachmännisch in Brand gesetzt. Pfarrer Herman Stanglmayer segnete mit einer schönen Ansprache das Feuer und die Beobachter. Viele Kinder und Jugendliche waren noch unter den Besuchern. Während die Kleineren ihren Spaß in der Hüpfburg hatten konnten die "Älteren" unter den Kids ihr können an der Torwand zeigen oder starteten das ein oder andere Match auf dem beleuchteten Fußballplatz.

Ein schöner Abend ging wieder mal schnell zu Ende.

Der FC Aham bedankt sich bei den vielen Gästen für den Besuch und vor allem bei den Helfern für die gute Unterstützung.

Bis nächstest Jahr.....

Die Vorstandschaft

Jahreshauptversammlung 2013

Aham/Loizenkirchen. Bei der Jahresversammlung des FC Aham am Samstagabend im Gasthaus Lerchenhof zog 1. Vorsitzender Stefan Rackerseder eine positive Bilanz seiner nunmehr fünfjährigen Amtszeit. Wie er, sehen auch die Abteilungsleiter der Sparten Fußball, Ski und Tennis optimistisch in die Zukunft. Bei den Wahlen der Tennisabteilung wurde Dr. Christian Zettler in seinem Amt bestätigt.

Die beiden Hauptziele, die er sich bei seinem Amtsantritt vor fünf Jahren gesetzt habe, seien weitgehend in Erfüllung gegangen, meinte der Vereinsvorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht. Die Zukunft des Vereins liege bei der Jugend, und hier sei man mit der demografisch bedingten Gründung der JFG Vilstalkicker den richtigen Weg gegangen. Zu der Jugendspielgemeinschaft Aham-Gerzen stößt bei der Generalversammlung der JFG am 28. April in Gerzen auch noch der SV Wendelskirchen, so dass man künftig mit neun Teams in allen Altersgruppen antreten kann. Auch die Umstrukturierung der Vereinsführung habe sich bewährt. Durch die stärkere Einbindung der Abteilungen sei der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit im Verein wesentlich verbessert und die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt worden, so Rackerseder. An Hand einer Powerpointpräsentation ging er auch auf die Struktur des mitgliedstärksten Ahamer Vereins ein. Ein Viertel der 938 Mitglieder sind Kinder und Jugendliche, die beim FC Aham aktiv Sport treiben. Einen leichten Mitgliederzuwachs verzeichnete die Fußballabteilung. Während die Sparte Tennis offensichtlich die Talsohle durchschritten hat, musste die Skiabteilung, dem allgemeinen Trend folgend, doch erhebliche Einbußen hinnehmen. Sie bleibt aber mit 61 Prozent der Mitglieder weiter die größte Abteilung im Verein. Von den Ereignissen des letzten Jahres hob der Vorstand neben der erfolgreichen Haussammlung und Versteigerung auch den gesellschaftlichen „Treffpunkt Glühweinstand“ und die Sanierung der Rasenspielfelder hervor. Ein Schwerpunkte für das kommende Jahr werden die Renovierung des Vereinsheims, eine bessere Öffentlichkeitsarbeit und eine noch effektivere Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und im Verein sein.

Das Aushängeschild eines Vereins ist die erste Mannschaft. Und da schaut es bei den Fußballern, die in der A-Klasse Landshut den letzten Platz einnehmen, derzeit nicht wirklich gut aus. Allerdings hat die Elf nach dem Trainerwechsel unter Klaus Görne wieder den Anschluss nach oben geschafft, und Abteilungsleiter Karl Trautmannsberger drückte die Hoffnung aus, dass Spieler aus dem Nachwuchsbereich den FCA bald wieder zu alter Stärke verhelfen werden. Ein Minus von rund 7000 Euro verzeichnete die Bilanz der Fußballabteilung. Kassier Fanny Trautmannsberger führte dafür die Ausgaben für die Spielfeldsanierung und die Anschaffung eines Mähgeräts an. Der Fehlbetrag wurde durch Rücklagen ausgeglichen.

Auf die zahlreichen Events des Skiclubs blickte Spartenleiter Norbert Schmidl zurück. Das nachlassende Interesse am immer teurer werdenden Skisport habe zur Zusammenarbeit mit dem Skiclub Hölsbrunn bei Tagesfahrten geführt, von denen nur eine abgesagt werden musste. Beachtliche Erfolge habe der Rennläufernachwuchs zu verzeichnen gehabt. Höhepunkte der abgelaufenen Saison waren neben dem Jugendskilager in Alpbach die gut besuchten dreitägigen Skikurse, die Vereinsmeisterschaft und die Dreitagesskifahrt. Nach bestandener Prüfung hat der Skiclub mit Lisa und Max Haslbeck zwei neue Skilehrer in seinen Reihen. Die Neueinkleidung des Skilehrer- und des Racingteams führte trotz Eigenbeteiligung an den Kosten und trotz Sponsoring zu einem Minus im Jahresabschluss der Abteilung. Zum Ausgleich der Bilanz musste Kassenwartin Conny Dirnberger auf Rücklagen zurückgreifen.

Für die Tennisabteilung konnte Rita Galler von einem leichten Plus im Jahresabschluss berichten. Abteilungsleiter und 2. Vorsitzender Christian Zettler lobte in seiner Rede die neue Struktur in der recht jungen Vereinsführung und das verbesserte Verhältnis zur Gemeinde. Eine „Baustelle“ nannte er die Außendarstellung des FC Aham. Diese müsse dringend verbessert werden, damit die vielen Leistungen des Vereins von der Bevölkerung besser wahrgenommen und geschätzt werden. Beim Tennisclub sei derzeit wieder eine Aufbruchstimmung zu verspüren, die Hoffnung mache und Freude bereite. Dies zeigte sich bei allen Veranstaltungen im letzten Jahr. In der kommenden Saison wird in Aham jeden Samstag Wettkampftennis zu sehen sein, wenn mit den Mädchen U14, dem Midcourt-Team, den Damen 30, den Herren 40 und der Spielgemeinschaft Aham-Vilslern fünf Teams an den Start gehen. Dr. Zettler fand es „extrem enttäuschend und frustrierend“, dass man wegen der mangelnden Kooperationsbereitschaft der Nachbarvereine, die alle dieselben Probleme haben, keine 1. Herrenmannschaft auf die Beine stellen konnte. Die neue Saison beginnt am 27. April mit einem Eröffnungsturnier.

Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft standen bei der Abteilung Tennis unter der Leitung von Bürgermeisterin Elisabeth Kobold die Wahlen an, bei denen es kaum zu Veränderungen kam. Abteilungsleiter ist wieder Dr. Christian Zettler, sein Stellvertreter bleibt Georg Sollinger. Der Vorstandschaft gehören weiters an Rita Galler als Kassier, Chantal Gmeineder als Schriftführerin, Andrea Heidl als Jugendwartin und Monika Haslbeck als Beisitzerin.

 

Bürgermeisterin Elisabeth Kobold wünschte sich zum Abschluss der Versammlung eine tatkräftige Unterstützung des Vereins bei der der Aktion „Rama dama“ am 20. April. In seinem Schlusswort sprach Stefan Rackerseder den Funktionsträgern im Verein seinen Dank für die Ausübung ihrer Ämter aus und schloss mit dem Appell um Unterstützung, denn „jede Hand wird gebraucht!“    

 

 Stefan Rackerseder weiter an der Spitze 


Neuwahlen beim größten Verein der Gemeinde - FC Aham zählt derzeit 881 Mitglieder Keine großen Veränderungen brachten die Wahlen bei der Jahreshauptversammlung des FC Aham, die im Vereinsheim abgehalten wurde. An der Spitze des größten Vereins der Gemeinde steht weiterhin Stefan Rackerseder, der seine erste Amptsperiode mit großem Bravour gemeistert hat. Für die kommenden Jahre hat er sich die verstärkte Förderung der Jugendarbeit zum Ziel gesetzt.

 

Mit der Gründung der "JFG Vilstalkicker" zusammen mit dem Nachbarverein TSV Gerzen unter der Federführung von Jugendwart Georg Gruber sei ein erster Schritt in diese Richtung schon getan. Jetzt gehe es darum, den eingeschlagenen WEg durch die Ausbildung von qualifizierten Übungsleitern aus den eigenen Reihen weiterzuführen, um das langfristig angestrebte Ziel "Qualität durch Quantität" zu erreichen. Notfalls müssten auch gesellschaftliche Aktivitäten zurückstehen, um die Jugendarbeit wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken. Bei der Mitgliederzahl von derzeit 881 sei ein leichter Rückgang zu verzeichnen gewesen, den der Vorsitzende auf den Sparzwang in den Familien zurückführte. Die meisten der zahlreichen gesellschaftlichen Veranstaltungen seien gut besucht gewesen. Sie seien unverzichtbares finanzielles Standbein für einen Verein mit einem Umsatz von jährlich mehr als 100 000 €.

...

Bei den Fußballern, so Abteilungsleiter Karl Trautmannsberger, zeige die Tendenz deutlich nach oben. Trainer Christian Zettl habe die erste Mannschaft auf einen vorderen Platz in der A-Klasse Vilsbiburg geführt und werde dem Verein auch in der kommenden Saison zur Verfügung stehen. Da aus der A-Jugend zahlreiche talentierte Spieler nachkommen, sei ihm für die Zukunft nicht bange. Trautmannsberger erhielt für seinen unermüdlichen Einsatz ein Lob, denn unter ihm seien die Fußballer ein "eingeschworener Haufen" geworden.

 

Vilsbiburger Zeitung  19.April 2010

Der Internetauftritt des FCA wird unterstützt von unseren Werbepartnern!